EDM Energie-Daten-Management

Ihr Anliegen

Mit der Strommarktliberalisierung kommen neue Aufgaben im Bereich Messwesen, Informationsprozesse und Datenaustausch auf die Netzbetreiber zu. Der Netzbetreiber ist verpflichtet den Verantwortlichen von Bilanzgruppen BG die für das Bilanzgruppenmanagement erforderlichen Informationen rechtzeitig zur Verfügung zu stellen. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass diese Aufgaben transparent und diskriminierungsfrei zu erbringen sind. Folgende Aufgaben erwarten einen Verteilnetzbetreiber:

  • Angebotserstellung
  • Stammdatenverwaltung
  • Lieferantenwechselprozess
  • Messdatenbereitstellung (Erfassung bis Weitergabe)
  • Berechnung Verrechnungsdaten aus Lastgängen
  • Informatorisches Unbundling
  • Energie - Prognoseerstellung
  • BG-Management Summe pro Lieferant / Erzeuger / BG
  • Erstellung von Rahmenverträgen

Ein EDM System übernimmt die zentrale Funktion in der bestehenden Systemlandschaft eines Verteilnetzbetreibers. Über verschiedene Schnittstellen werden Daten zu umliegenden Systemen wie ZFA Zählerfernauslesung und Abrechnungssoftware ausgetauscht.

Die Aufgaben sind komplex, das zu verarbeitende Datenvolumen ist sehr gross und die  Funktionen wiederholen sich häufig. Als Folge ist eine Bedienerunterstützung in Form von automatisierten Funktionsabläufen und Datenaustausch von sehr grosser Bedeutung. Um die geforderten Aufgaben termingerecht, im vorgegebenen Datenformat und effizient zu lösen ist der Einsatz eines leistungsfähigen EDM-Systems unumgänglich.

Unsere Antwort

Wir bieten ihnen ein leistungsstarkes EDM mit optimalem Service für mehr Effizienz und Sicherheit. Der Datenaustausch erfolgt über standardisierte Schnittstellen. Über einen gesicherten Webzugriff haben sie und ihre Kunden jederzeit Zugriff auf ihre Energiedaten. Datensicherheit sowie hohe Systemverfügbarkeit sind Grundvoraussetzungen für das System. Wir halten uns an die gesetzlichen Bestimmungen und gewährleisten ihnen, dass ihre Daten vertraulich behandelt werden.

Ihr Vorteil

  • Kein aufwendiges IT-Equipment
  • Fokussierung auf das Kerngeschäft
  • Klar kalkulierbare Kosten und Risiken
  • Keine Ressourcenbereitstellung für den Systemunterhalt
  • Standardisierter Datenaustausch nach Metering Code